Persönliche Assistenz für behinderte Menschen

Veröffentlicht von

Die ‚Persönliche Assistenz‘ ist dazu gedacht, behinderten Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben durch unterstützende Hilfen zu ermöglichen. Durch persönliche Assistenten kann auch die Belastung pflegender Angehöriger reduziert werden.

Was macht ein persönlicher Assistent?

Zu den Tätigkeiten, die Assistenten erledigen, gehören Dinge wie Zähneputzen, einkaufen, Essen zubereiten, waschen oder ankleiden, aber auch die begleitende Unterstützung in der Schule, am Arbeitsplatz oder beim Studieren. Die Assistenz für Behinderte umfasst also nicht nur die klassische Pflege, sondern geht inhaltlich darüber hinaus. Der Zeitaufwand variiert von zwei oder drei Stunden in der Woche bis hin zur Rund-um-die-Uhr-Assistenz.

Mit dem ‚Persönlichen Budget‘ zur ‚Persönlichen Assistenz‘

Der finanzielle Weg zur Assistenz führt meistens über das persönliche Budget. Menschen mit Assistenzbedarf treten dabei gegenüber ihrem Assistenten als Arbeitgeber auf (Arbeitgebermodell). Mit dem persönlichen Budget können verschiedene Bedarfe eines behinderten Menschen in Form einer Geldleistung abgedeckt werden. Menschen mit Handicap können so selbst über geeignete Hilfen und Dienstleistungen entscheiden.

Bevor man das persönliche Budget und/oder persönliche Assistenz beantragt, empfiehlt sich eine Beratung, z. B. bei den Reha-Servicestellen oder der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e. V. Dort erfährt man auch, wo man den Antrag stellt und worauf zu achten ist.

Möglich ist alternativ, dass Assistenten über den Pflegedienst oder eine Behinderteneinrichtung vermittelt werden (Dienstleistungsmodell).

Die größte Hürde: Einen Persönlichen Assistenten finden

Wer sich für einen persönlichen Assistentin (oder das weibliche Pendant) entschieden hat, wird vermutlich längere Zeit mit Suchen beschäftigt sein. Zum einen ist der Job als Behindertenassistent in der Öffentlichkeit noch nicht sehr bekannt, zum anderen spielt die Sympathie eine sehr große Rolle, denn der Assistent ist bei vielen Verrichtungen dabei, die nicht-behinderte Menschen bevorzugt ohne Beobachter vornehmen.

Wir haben einige Jobbörsen für persönliche Assistenten für Euch zusammengetragen:

Jobbörsen: Assistenz für behinderte Menschen

Übrigens: Auch ein Blindenführhund oder Assistenhund kann ein persönlicher Assistent sein.

Weitere, sehr hilfreiche Informationen zur Behindertenassistenz und zum persönlichen Budget findet Ihr bei der Stiftung MyHandicap.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.